"Wasserwelten 2004" - Barbara Klodwig

Ausstellung vom 26.07.2004 bis 26.08.2004

B_Klodwig_L_06_gr.jpg B_Klodwig_L_09_gr.jpg B_Klodwig_L_04_gr.jpg B_Klodwig_L_12_gr.jpg

Malerei auf Leinwand von Barbara Klodwig

Die realistische Welt und die unendlichen Weiten der Farben und Fantasien

In den Ölgemälden der Wasserwelten treffen zwei Ebenen aufeinander.
Eine klar umrissene, unbestreitbar, realistische Welt und die unendlichen Weiten der Farben und Fantasien.
Sie begegnen sich dabei nicht als unvereinbare Gegensätzlichkeiten, sondern als zwei Kräfte einer Welt, die im Dualismus miteinander verbunden sind.
Wasser – die Quelle allen Lebens – flüssiges Gegenstück zum Licht – wird als eine abstrakte Farblandschaft visualisiert und nicht als eine bloße Reflexion der Welt der Erscheinungen dargestellt.
Die Farbe läuft nicht beliebig und frei über die Bildfläche sondern fließt wie in Form gegossen durch das Bild. Die verschiedenen Formen- und Farbbänder gestalten sich zu Zeichen für das Medium Wasser und entwickeln eine eigene Formensprache. Als vielseitige Ornamente überziehen sie rhythmisch die Leinwand.
Die Vielfalt und Variationsbreite der Ornamente versinnbildlichen die Attribute des Wassers: Es wogt, strömt, saugt, tropft, ruht. Wie immer auch Wesen und Kraft des Wassers sein mögen.
Belebt wird diese Leidenschaft mit einem Fisch oder anderen Wasserlebewesen. Heimisch im Element Wasser sind ihm die Wechselhaftigkeiten des Lebens mit all seinen Geheimnissen vertraut. Seine Darstellung soll so realistisch wirken, dass der Betrachter das Wesen berühren möchte.
So lassen diese Bilder vom Wasser die Vorstellung einer Idylle aufkommen. Das ist eine Sicht auf die Welt des Wassers.
Doch hat bereits ein Eingriff des Menschen in diese Welt stattgefunden.
War einst das Wasser nur blau mit seinem Wiederschein der Himmelsbläue und des reinen Lichts, dringen jetzt giftige und glühende Farben ein, die der Harmonie in Blau ein Ende setzen.

B_Klodwig_L_10_Detail_gr.jpg B_Klodwig_L_03_Detail_gr.jpg B_Klodwig_L_01_Detail_gr.jpg B_Klodwig_L_09_Detail_gr.jpg

Malerei auf Leinwand von Barbara Klodwig (Details)

Lebenslauf von Barbara Klodwig

geboren am 28.12.1960 in Osnabrück

  • 1967–1971: Grundschule Hellern, Osnabrück
  • 1971–1981: Gymnasium "In der Wüste", Osnabrück
  • 1982–1989: Studium an der Universität für Erziehungs-, Sprach- und Kulturwissenschaften Hildesheim, Fachbereich: Kulturpädagogik / Polyästhetische Erziehung mit Abschluss: Diplom-Kulturpädagogik
  • 1989–1992: Musikerzieherin für Klavier, Hildesheim
  • 1992–1996: Pädagogische Mitarbeit in Hildesheimer Flüchtlingswohnheimen
  • seit 1997: freischaffende Künstlerin im Bereich Ölmalerei

Barbara Klodwig lebt und arbeitet in Osnabrück

B_Klodwig_port_gr.jpg

Ausstellungen von Barbara Klodwig

  • 1997: Galerie "Oktopus", Hildesheim (Einzelausstellung)
  • 1998: Kulturzentrum "Butschies", Hildesheim (Gemeinschaftsausstellung zum Thema "Ikarus")
  • 1999: Kulturzentrum "Butschies", Hildesheim (Einzelausstellung)
  • 2000: Kulturzentrum "Butschies", Hildesheim (Einzelausstellung)
  • 2001: Malerweekend Reinbek, Hamburg
  • 2004: GALERIE schwarz | weiss, Osnabrück

nach oben | zurück | drucken