"overview 11" - Jahresüberblick

Ausstellung vom 18.11.2011 bis 15.1.2012

ein aktuellen Einblick in das Schaffen der Künstler des Jahres 2011

weiss

Jahresausstellung und Überblick

mit Kunstwerken der Künstler

 

Helle Jetzig, Stephan Kaluza, Jörg Kujawa, Sebastian Osterhaus, Arsentij Pawlow

 

Zur Ausstellung wird es am 2.12.2011 um 20:00 Uhr einen Empfang geben.

Kunstwerke der Ausstellung "overview 11"

(zufällige Bildauswahl)

St_Kaluza_Paar_vor_moderner_Welt_04_gr.jpg J_Kujawa_Queens_II_30_40_2011.jpg St_Kaluza_Figur_04_gr.jpg J_Kujawa_Malerei_Holz_30x40_2010_04_gr.jpg J_Kujawa_Malerei_Holz_30x40_2010_08_gr.jpg S_Osterhaus_Eselfamilie_gr.jpg

Fünf Künstler in einer Schau

Von Tom Bullmann im Feuilleton der Neue Osnabrücker Zeitung vom 7.12.2011

Im Ausstellungsraum der GALERIE schwarz | weiss steht ein großformatiges Bild auf dem Fußboden, fertig zum Abtransport. Es handelt sich um ein aktuelles Werk des in der Region Osnabrück angesiedelten Künstlers Jörg Kujawa. Eigentlich hing es in der Gruppenausstellung „overview 11“, die gerade eröffnet wurde. Doch jetzt ist es verkauft und wurde durch andere Werke ersetzt, in denen Kujawa Menschen auf seine typische Art in irrealer urbaner Kulisse agieren lässt.

Fünf Künstler der Galerie sind in der Schau zusammengefasst, die hier im vergangenen Jahr Einzelausstellungen gezeigt haben. "Wir wollten zum Jahresende noch einmal aktuelle oder brandneue Werke unserer wichtigsten Künstler präsentieren", erklärt Galeristin Brigitte Rieger.

Neues von Helle Jetzig: Nicht sein Stil hat sich verändert, sondern die Motive. Große Werbebanner bestimmen heutzutage die Fassaden der Metropolen, die der Osnabrücker mit fotografischem Blick erforscht, um sie auf Hochglanz zu bringen. New York und Amsterdam hat er sich in den vergangenen Monaten angeeignet, Brüche in deren Architektur aufgenommen oder konstruiert.

Neues von Sebastian Osterhaus: Pünktlich zur Weihnachtszeit malte er ein Bild mit dem Titel "Die Heiligen Drei Könige und die Jesusbiene" – eine zeitgenössische Auseinandersetzung mit dem zurzeit alles bestimmenden Thema. Geradezu bissig bildet er die Könige als punkige Typen ab, kombiniert sie mit einem Pflasterstern sowie einem Ochsen und legt ihnen eine Biene in die Wiege.

Neues von Arsentij Pawlow: In einem Diptychon verarbeitet er Figuren, die an seine russische Heimat erinnern, mit für ihn typischen Bildelementen. Ein Hahn reckt in aller Symbolkraft seinen Kopf, derweil ein üppiger Obstkorb an Stillleben alter Meister erinnert.

Neues von Jörg Kujawa: Er war gerade in New York, um sich dort einmal mehr von den Menschen inspirieren zu lassen, die geschäftig durch Straßen eilen oder erstarrt in Gedanken versinken. Dabei verschwindet das Hektisch-Verhuschte vor vielfach geschichteter Kulisse, Akteure wie ein Bauarbeiter mit einer Schubkarre werden immer feiner ausgearbeitet.

Nur von Stephan Kaluza nichts Neues: Das Bild "Paar vor moderner Welt" dominiert wie schon in seiner Einzelausstellung den Raum.

GALERIE schwarz | weiss (Redlingerstr. 4): "overview 11“. Bis 15. Januar, Mo.–Fr. 10–18 Uhr, Sa. 10–14 Uhr, Infos www.galerie-schwarz-weiss.de

nach oben | zurück | drucken